Blumen zur optischen Trennung



Blumen zur optischen Trennung

Bockshornklee und Bockshornkleesamen [3]

Hallo Silke lächel

schön, dass du dich nochmal meldest....ich freue mich immer wieder, wenn dann auch eine Rückmeldung kommt. lächel)))

Ist denn bei dir wegen des Haarausfalls von irgendeinem Arzt überhaupt mal eine Diagnose gefallen, also welche Erkrankung die Ursache sein könnte? Einen Hinweis darauf vermisse ich nämlich...oder hab ich da was übersehen?

Wenn ich dein Posting so lese, fällt mir auf, dass dein "Haarproblem" anscheinend auch bei Stress schlimmer wird. Das ist bei meiner Seborrhoe auch so...schlimme Schübe habe ich auch immer während großer Stresssituationen.
Ist es möglich, dass auch der Auslöser für den Haarausfall eine Stresssituation war? Es gibt tatsächlich auch stressbedingten Haarausfall...vielleicht sollte man da auch mal ansetzen.


Ich recherchiere auf jeden Fall auch mal weiter nach den hilfreichen Kräutern bei Haarausfall...

Liebe Grüße Dagmar

17.05.2006 17:50


Hallo ihr,

zu stressbedingten oder stark belastenden Erkrankungen fällt mir ein, daß man sich mal überlegen könnte diesen Stress mit Hilfe eines Psychotherapeuten anders zu bewältigen. Das Prinzip ist, mit Hilfe von aussen die Probleme so zu lösen, daß man sich sich nicht den Weg über eine Krankheit suchen muß, oder sich Unterstützung dafür holt, die belastende Krankheit besser zu bewältigen und zu lernen mit einer Erkrankung anders umzugehen. Beides erhöht Erfolgschancen einer Heilung und es wird von Krankenkassen in der Regel übernommen.

In Amerika gehört es übrigens zum "guten Ton" einen Therapeuten zu haben, während es in Deutschland leider noch in vielen Fällen den Ruf von einer persönlichen Niederlage hat sich Hilfe für die Seele zu suchen.

Liebe Grüsse

Lotti

17.05.2006 18:51


Hi zusammen,

heute hab ich mehr durch Zufall einen interessanten Beitrag im Bayrischen Rundfunk gesehn.
Dort stellte Pater Kilian Saum seine Top 3 der Heilpflanzen vor...unter anderem auch Bockshornklee...

Die Samen des Bockshornklee wirken schmerzlindernd und fördern den Stoffwechsel. Sie sollen gut gegen graue Haare und für gute Leberwerte sein.

Sie können die Bockshornkleesamen wie Pfeffer mit einer Mühle übers Essen geben.

Teemischung: 

Pater Kilian empfiehlt aber noch etwas anderes, was er selbst zur Reinigung der Leber trinkt, nämlich einen Tee aus Bockshornkleesamen kombiniert mit Mariendistel. Hierfür sollten Sie Bockshornklee und Mariendistel extra ansetzen, denn die Bockshornsamen werden als Kaltauszug hergestellt. Nehmen Sie die Samen und gießen Sie sie mit kaltem Wasser auf. Die Samen quellen ein wenig auf. Seihen Sie es ab und geben Sie den Tee aus Mariendistel hinzu.


Von der Mariendistel werden die Früchte verwendet. Nehmen Sie 1 TL und zerstoßen Sie die Früchte zunächst leicht im Mörser. Diese werden dann mit 1/8 L heißem Wasser übergossen und müssen 10 Minuten ziehen. Dann können Sie den abgekühlten Mariendisteltee mit dem Kaltauszug aus den Bockshornkleesamen hinzugeben. Trinken Sie täglich eine Tasse von der Teemischung.

Nachtrag: Pater Saum empfiehlt als maximale Tagesdosis 6 g

Quelle: auch hier nachzulesen - http://www.br-online.de/umwelt-gesundheit/thema/pater-kilian/wichtigste-heilpflanzen.xml

...da waren wirklich auch für mich wieder neue Erkenntnisse dabei lächel

P.S. Link aktuallisiert

Liebe Grüße Dagmar

04.07.2007 00:04 | geändert: 12.07.2007 07:45


Beitrag schreiben (als Gast)

Beim Verfassen des Beitrages bitte die Forenregeln beachten.

Die Antwort wird nach der Überprüfung durch einen Moderator freigeschaltet.

[BBCode-Hilfe]