Zur Navigation

Darmpilze (Candida Albicans)

1 Maggy (Gast)

Kann mich vielleicht jemand beraten ob der Schwedenbitter auch bei Darmpilzen eine positive Wirkung hat.
Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

28.12.2006 16:15

2 wegwarte

Hallo Maggy,

mir ist nichts davon bekannt, dass man mit Schwedenbitter eine Candida-Infektion behandeln kann. Ich finde auch in den mir vorliegenden Unterlagen nichts dazu. traurig

Ich kenne einige Personen, die eine Darmpilzinfektion erfolgreich mit Bärlauch behandelt haben. Es gibt da glaub ich auch ein Bärlauch -Frischblatt-Granulat zu kaufen, dass man in diesem Fall einnehmen kann, wenn man keinen frischen Bärlauch zur Verfügung hat....muss ich aber mal suchen, wo ich die Unterlagen dazu habe. Außerdem ist eine Darmsanierung mit gutem Naturjogurt (ohne Zusätze wie Zucker, Früchte o.ä.) bei einer Darmpilzinfektion sehr hilfreich.



Liebe Grüße Dagmar

28.12.2006 17:00

3 Lotti

Hallo Maggy,

also bei Pilzen würde ich es persönlich immer erstmal mit Joghurt versuchen. Beim Darm halt jede Menge Naturjoghurt (wie Dagmar schon sagt ohne Früchte, ohne Zucker und kein Magerjoghurt oder sowas) versuchen. Man bekommt gute Joghurts zum Beispiel in türkischen oder griechischen Geschäften im 5 kg - Eimer. Wichtig ist, daß das Joghurt noch lebt, also daß die in ihm befindlichen Bakterien noch aktiv sind, das Joghurt sich also auch verändert je nachdem wie warm es wird oder wie lange es lagert. (Nachtrag: Manchmal bringt einem auch der nette türkische Imbissbesitzer beim nächsten Einkauf einen Eimer Joghurt mit.)

An Stelle von Bärlauch hat auch Knoblauch eine desinfizierende Wirkung die durchaus auch gegen Pilze wirksam sind. Also wenn kein Bärlauch zur Hand ist, kann man es auch mit Knoblauch versuchen.

Bei Schwedenkräutern bin ich unsicher. Bei Hautpilzen kenne ich Fälle wo es hilft und Fälle wo es den Pilz verändert hat. Zu Darmpilzen fällt mir da momentan nicht viel ein. Da ich Schwedenkräuter immer in ausreichenden Mengen im Haus hab, würde ich es sicherlich ausprobieren, aber wenn man es extra kaufen müsste, würde ich wohl erstmal Joghurt kaufen gehen, da mir die fertige Mischung auch einfach zu teuer ist und ein Ansatz länger dauert und wenn man es sonst nicht verwendet, für mich irgendwie auch zu aufwändig wäre. Mit Joghurt sind meine Erfahrungswerte einfach besser.

Hältst du uns auf dem Laufenden?

Liebe Grüsse

Lotti

28.12.2006 17:21 | geändert: 10.03.2007 20:38

4 Maggy (Gast)

Hallo Dagmar,
Hallo Lotti,

Herzlichen Dank euch beiden für eure Antwort.

@ Dagmar,

Danke dir für den Tipp mit Bärlauch. Den kannte ich noch nicht. Des öfteren schmiere ich mir eine Bärlauchpaste aufs Knäckebrot ohne eigenlich zu wissen, dass der bei Darmpilz wirken kann. Ich wusste aber, dass Bärlauch gut für die Verdauunng ist. Also liege ich hier dann schon mal richtig. lächel)))

Ich bin schon längere Zeit in einem Forum für Pilzkranke unterwegs und von daher bin ich informiert was ich essen kann und was nicht. Auch mache ich Darmfloraaufbau mit probiotischen Mitteln.
Ich bin halt hier auf eure Seiten gestossen und habe erfahren, dass Schwedenbitter so ziemlich bei vielem eingesetzt wird und auch hilft. Da ich mich schon ziemlich lange mit Beschwerden wie Juckreiz an verschieden Stellen an meinem Körper rumplage, was eine Begleiterscheinung vom Pilz sein soll, dachte ich, dass hier vielleicht jemand eine positive Erfahrung diesbezüglich gemacht hätte.

@ Lotti,

Danke auch dir für deine lieben Tipps. Wie Du oben lesen konntest bin ich was den Pilz anbelangt ziemlich gut informiert. Da Pilzerkrankung eine sehr nervige und langwierige Geschichte ist ergreift man so ziemlich jeden Strohhalm in der Hoffnung schneller damit fertig zu werden. Es hat eben nicht sollen sein. Schade.

Euch wünsche ich noch einen guten Rutsch ins neue Jahr 2007,
alles Gute, viel Zufriedenheit und Gesundheit

Liebe Grüsse, Maggy


29.12.2006 10:09

5 nadja (Gast)

hast du immer noch den darmpilz?
mir hat vor 3 monaten kartoffelsaft geholfen...wenn du interesse hast einfach her melden.
diese methode ist die krönung. lg nadja

10.03.2007 19:50

6 pfötchen

Guten Morgen, ich kenne jemand der hat seinen Darmpilz mit Aloe Vera bekämpft, indem er eine 3 Monatskur getrunken hat, aber nicht irgendwas aus dem Supermarkt kaufen, das ist alles humbug. Lieben Gruss Pfötchen

03.04.2007 08:56

7 Helga (Gast)

Ich hatte jahrelang den Candida Pilz und viel Geld bezahlt für Medikamente etc.
Am besten wirkte Knoblauch, viel Knoblauch und alles was Zucker, und Weißmehl enthielt weglassen.

Heute würde ich noch kolloidales Silber empfehlen.
Gebt kollioidales Silber in Google ein und lest mehr drüber.

Gruss
Helga

17.04.2007 13:54

... 10 Jahre und 4 Monate später ...

8 Erwin Schifferdecker (Gast)

Dei mir fing die ganze Darmpils Geschichte mit zwei Antibiotika Behandlungen an!
Antibiotika im Urlaub von einem 74.Jährigem Landarzt verschrieben bekommen gegen Erkältung, meine erste Pille im Magen, nach
3. Einnahmen lag ich in Ostfriesland eine Woche im Krankenhaus.
Daraus entwickelte sich Magenschleimhautentzündung mit Helicobacter,
der Helicobacter raus wieder Antibiotika.

++++++++++++++++ Dann kam der Darmpils Candida, wurde behandelt von einem Mittel der Firma Biofitt, angeblich beim Stuhlgangtest raus. Jetzt wieder abgenommen, anscheinend wieder da!
Man frägt sich wo kommt der her???

07.09.2017 15:05

Beitrag schreiben (als Gast)

Die Antwort wird nach der Überprüfung durch einen Moderator freigeschaltet.







[BBCode-Hilfe]